Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/krater

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Darf ich mich vorstellen, Krater.
Krater ist mein (Nick)Name, ein Mensch,
ein weiterer Mensch unter euch,
ein weiterer User dieser Seite.
Ich bin männlich, 19 Jahre alt und ein Freund
der Tat.

Ich rühme mich selbst mit neuen Taten.

Bei 'myblog.de' meinen eigenen Blog zu erstellen,
bisher kam ich nie auf solch eine Idee, habe sie
doch stets abgelehnt.

Aber warum eigentlich..
Ich verfolge nur ungern diverse Trends, welche
sich ins Hirn fressen und die eigene Dummheit fördern,
uns belasten und verblenden, Nebel spucken und den
Weg verhüllen.
Doch die Zeit dieses 'Trends' ist vorbei, solch ein Blog
gehört zur Realität und ist normal, normal geworden.
Normal für dich und mich, für Personen wie dich und mich,
deren Mitteilungsbedürfnis stärker als der Ekel ist.
Der Ekel vor der Realität und weiteren absurden Dingen,
die wir Lebensinhalt schimpfen.

Es ist mein erster Blog.

Vielleicht nutze ich ihn als Tagebuch, wie so viele von euch.
Als Tagebuch, welches ich nicht täglich führe, da ich
ein unkreativer Mensch bin und mich trotzdem in einer kreativen
Phase befinde, gerade.
Vielleicht verfällt dieser Blog auch einfach, da er
nicht gelesen wird, mich nicht interessiert, mir keinen Mut schafft.
Keinen Mut schafft, ihn weiterzuführen.
Gibt es Menschen, die solch einen Schmarn mögen, ihn lesen?
Oder schreibe ich umsonst, für mich.. für mich?
Vielleicht nutze ich diesen Blog nur, um mich auszuschreiben,
mir den Kummer von der Seele zu nehmen, den Geist zu entlasten,
wie so viele von euch.
Doch, sollte dieser Blog wirklich nicht gelesen werden,
so ist er tot. Ein Blog ohne Leser ist wie ein Fisch ohne Wasser,
tot. Tot, von Geburt an.
Der erste Eindruck des Fisches..
wird ebenso sein letzter Blick sein.
Es könnte unbeschreiblich sein!
Etwas ohne Leben zu schaffen ist schwerer,
als etwas mit Leben zu schaffen.
Es ist sogar schöner, da es unberührt bleibt, unschuldig.
Ja, ein wahrlich perfektes Wesen, wunderschön.
Wer könnte es schon verderben, wenn es nicht sehen,
hören, fühlen oder riechen kann?
Es nie gelebt hat?

Meine Gedanken - der Moment.

Müdigkeit macht sich breit.
Zu wenig Schlaf, zu viel Angst - Angst vor dem, was kommen kann.
Es kann kommen, muss aber nicht, doch wird es.
Stunde für Stunde, Tag für Tag, selbst Jahr für Jahr
spüre ich eine Angst, die stark genug ist, mir den
Schlaf zu rauben.
Es kriselt in mir, und wie.
Und wie, verdammt!
Seht ihr? Ich schreibe mir tatsächlich den Kummer runter,
mit wem sollte ich schon reden?
Es fehlt das Verständnis und der Wille, der Wille, es zu verstehen.
Es? Mich.
Ich bin es, denn es ist ich.
Es zu verstehen gehört zu einem Prozess, zum Prozess
der Entwicklung. Den Menschen zu verstehen, der anders tickt,
der gegen die Zeit tickt.


Ich grüße euch, Narren!

Krater


MySpace-Account

 

Ich mag diese...
Musiker: Ganz oben steht für mich der Kaiser
dafür liebe ich euch so - nur deshalb ist es so leicht
euch abgrundtief hassen zu können. Ich liebe meine Feinde
sie macht mich traurig und glücklich zugleich.
Autoren: Nietzsche
der die Rasse verstanden hat
der als Übermensch starb!
Sportarten: Masturbation
ritzen usw.! Heheh. ;/

Mehr über mich...



Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung